Bachblüten-Tiere

 
       

Bachblüten-Therapie für Tiere !

 

 Informationen auf dieser Seite:

 Bachblütenanwendung bei Tieren, Dosierung der Bachblüten, Nottfalltropfen ( Rescue ), Erklärung der einzelnen Notfall-Blütensorten, Rescue-Creme

 

 Haftungsausschluss !

Die Anleitungen auf dieser Seite sind sorgfältig recherchiert und geprüft worden. Dennoch ist eine Haftung für Personen-und Tierschäden, sowie Sach-und Vermögensschäden ausgeschlossen, soweit gesetzlich zulässig. Insbesondere handelt es sich bei den Ratschlägen und Empfehlungen dieser Seite um unverbindliche Auskünfte gemäss 676 BGB. Ob sich eine seelische Empfindlichkeit Ihres Tieres zur Behandlung eignet, liegt in Ihrer eigenen Verantwortung. Gehen Sie bei Ihrem Tier kein gesundheitliches Risiko ein. Bei schweren und chronischen Erkrankungen, in Zweifelsfällen und bei länger andauernden oder sich verschlimmernden Beschwerden, in allen medizinischen Fragen, ziehen Sie bitte einen Arzt zu Rate !

Bei Tiere bitte nur alkoholfreie Globuli anwenden !!!

 

Bachblüte: 1

Agrimony

Verhalten des Tieres: Fröhliche Fassade

Innere Unruhe, Neigung seine Ängste hinter Spiel und Spass zu verbergen, aufgesetzte Fröhlichkeit. Im inneren schwelen ungelöste Konflikte oder Krankheit, Anspannung, Fellzupfen, lecken und Schlafstörungen können Anzeichen sein.

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Frieden, Ruhe, Heiterkeit

 

Bachblüte: 2

Aspen

Verhalten des Tieres: Angst

Ängstlichkeit, Furcht, Angst bei Lärm, Angst vor allem möglichen z.B. vor unbekanntem oder dem Unbekannten. Oft im Schlaf schreckhaft zuckend. Angstzittern !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Mut bei unvorhergesehenem

 

Bachblüte: 3

Beech

Verhalten des Tieres: Mangelnde Toleranz

Missbilligung, Geringschätzung des menschlichen Verhaltens, ist leicht erregbar, aggressiv und kampfwütig, die Tiere sind intolerant, dulden keine Artgenossen und lehnen Menschen ab. Unsauberkeit, Fellbeissen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Toleranz

 

Bachblüte: 4

Centaury

Verhalten des Tieres: Empfindlichkeit

Verlust der Fähigkeit die eigenen Eigenschaften zum Ausdruck zu bringen, extreme Unterwürfigkeit gepaart mit dem Versuch, die Wünsche des Herrchens oder Frauchens zu erraten. Die Tiere sind extrem gutmütig, lassen sich zu leicht beeinflussen, sind willensschwach und anfällig für Infektionen und Parasitenbefall !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Stärke

 

Blüte: 5

Cerato

Verhalten des Tieres: Mangelndes Selbstvertrauen

Möchte anderen gefallen und richtet sein Verhalten danach, was die Menschen von ihm erwarten. Ordnet sich wahlos jedem unter. Diesem Tier fehlt das natürliche Selbstvertrauen, das Tier sucht Schutz beim Menschen. Eine mögliche Ursache: Zu frühe Trennung von der Mutter !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Klugheit, Selbstvertrauen

 

Blüte: 6

Cherry Plum

Verhalten des Tieres: Angst

Angst davor die Kontrolle zu verlieren, sich zu verbotenen Handlungen hinreissen zu lassen. Das Tier neigt zu unkontrollierten Temperamentsausbrüchen, die von unterdrückten Ängsten herrühren. Das Tier reagiert agressiv, neigt zu Panik und heftigen Ausbrüchen - Angstbeisser

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Vertrauen

 

Blüte: 7

Chestnut Bud

Verhalten des Tieres : Mangelndes Interesse

Zerstreutheit, macht immer wieder die gleichen Dummheiten und Fehler. Das Tier lernt sehr langsam, isz nervös und überreizt. Vergisst erlerntes, neigt zu periodischen auftretenden Krankheiten z. B. Muskelkrämpfen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Aufmerksamkeit, Konzentration

 

Blüte: 8

Chicory

Verhalten des Tieres: Fürsorge

Besitzergreifendes Wesen, will nicht mit anderen teilen, weder sein Haus - noch sein Herrchen oder Frauchen, die er immer in seiner Nähe haben möchte. Das Tier möchte immer im Mittelpunkt stehen und verlangt sehr viel Aufmerksamkeit. Es wird dabei oft aufdringlich und fordernd. überfürsorge bei Tiermütter !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis des Tieres:

Zurückhaltung

 

Blüte: 9

Clematis

Verhalten des Tieres: Mangelnde Lebenslust

Abwesenheit - träumt mit verschwommenen Augen von einer anderen Welt, die durchaus der Garten Eden sein könnte, wo sich Menschen und Tiere verstehen. Dieses Tier ist ein Einzelgänger, erscheint teilnahmslos und abwesend ( Tagträumer ). Mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Lernprobleme. Es lässt sich schwer motivieren !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Freundlichkeit

 

Blüte: 10

Crab Apple

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Das Tier fühlt sich in seiner Haut nicht woh. Es empfindet sein Aussehen für störend, zwanghaftes Putz-und Reinlichkeitsverhalten. Neigung zu Parasitenbefall, Pilz-und anderen Hauterkrankungen. Die Blüte hat sich für Vergiftungs-Nachbehandlung bewährt !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Sauberkeit, Reinlichkeit

 

Blüte: 11

Elm

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Verausgabt sich in dem Wunsch alles perfekt haben zu wollen. Verweigert womöglich seine Mahlzeit, wenn sie nicht genau so zubereitet ist, wie es gewünscht gewesen wäre oder schläft nicht, wenn die Decke nicht liegt wie erwartet. Dieses Tier wirkt meist kraftlos und ständig erschöpft. Es ist schnell überfordert und wirkt dann nervös !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Neigung zum Perfektionismus

 

Blüte: 12

Gentian

Verhalten des Tieres: Mutlosigkeit

Das Tier ist msstrauisch und leicht zu entmutigen. Unsicheres übersensibles Tier, zieht sich meist zurück. Mangelndes Vertrauen zum Besitzer und Artgenossen. Leicht entmutigt, wenn ihm etwas nicht gelingt was man vom ihm erwartet und beginnt deshalb nachdem Fortschritte erziehlt wurden meist auf den Teppich zu machen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Optimismus

 

Blüte: 13

Gorse

Verhalten des Tieres: Unsicherheit

Das Tier hat sich selbst aufgegeben, wirkt apathisch, ist kraftlos und müde. Hoffnungslosigkeit, hat Mangel an Antrieb. Das Tier schafft es nicht, das zu tun was man von ihm verlangt oder macht es ohne Begeisterung. Futterverweigerung, Unsauberkeit. Die Blüte hilft bei langwieriger Erkrankung !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Erhalt einer positiven Einstellung

 

Blüte: 14

Heather

Verhalten des Tieres: Einsamkeit

Das Tier hat ist zu lebhaft, übertrieben aufdringlich oder anhänglich. Neigung zur Selbstbezogenheit. Wenn Herrchen zum Beispiel mit jemanden spricht, kommt das Tier an und setzt sich zwischen beide, zwar nicht besitzergreifend aber mit einem Ausdruck, der besagen soll: Und ich...ich habe auch ein paar Wörtchen mitzureden. Die Ursache ist eher Unsicherheit. Protestreaktionen bei alleinsein wie z.B. Knabbern, Kratzen. Die Blüte ist gut für Klein-und Schosshunde !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Liebe

 

Blüte: 15

Holly

Verhalten des Tieres: Überempfindlichkeit

Das Tier neigt zu unkontrollierten Reaktionen und Angriffen. Oft deswegen, weil es nicht nach seinem Willen geht. Auslöser ist oft Eifersucht, heftige Wut, Hass auf ein Familienmitglied, auf ein Baby oder ein hinzukommendes Tier !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Liebe

 

Blüte: 16

Honeysuckle

Verhalten des Tieres: Lebt in der Vergangenheit

Dieses Tier kann sich schlecht an eine neue Situation gewöhnen, es hat Sehnsucht nach vergangenem. Kann sich trotz dem gleichen Herrchen nicht an ein neues Heim gewöhnen, sehnt sich nach einem Mitbewohner, der plötzlich nicht mehr da ist. Das Tier wirkt uninteressiert und interessenlos. Es verweigert oft die Nahrung Z.B. nach Unterbringung in einem Tierheim oder in einer Tierpension !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Lebhaftigkeit, Gegenwärtigkeit

 

Blüte: 17

Hornbeam

Verhalten des Tieres: Unsicherheit

Mangelnder Mut um nach einem Unfall oder Krankheit seinen normalen Rhythmus wieder aufzunehmen. Das Tier hat Antriebsschwäche, es wirkt müde und kraftlos und ihm wird alles zuviel. Jungtieren fehlt Spannkraft und Energie. Es neigt zu Bindegewebeschwächen. Die Blüte eignet sich zur Nachbehandlung von Krankheiten !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Wiedererlangung der bewussten Wahrnehmungsfähigkeit

 

Blüte: 18

Impatiens

Verhalten des Tieres: Aufbrausen

Das Tier ist ungeduldig und hastig, es ist leicht reizbar und hat zu starkes Temperament, das in Aggressionen umschlagen kann. Es möchte alles sofort z.B. Auslauf, Fressen ! Die Augen sind lebendig, überspielen aber eine leichte Ängstlichkeit !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Selbstvertrauen

 

Blüte: 19

Larch

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Das Tier ist unterwürfig und lässt sich schnell einschüchtern, es ist extrem unsicher und fühlt sich anderen immer unterlegen. Unterwürfige Körperhaltung wie gesenkter Kopf und hängender Schwanz. Es hat Furcht vor versagen, es sträubt sich vor der zu unternehmenden Angsterengung ( zum Beispiel der Aufwand um zu gesunden, von neuem zu laufen nach einem Unfall, nach einer Krankheit ). Kann sein Selbstvertrauen nicht wieder finden, wenn Herrchen es für einige Zeit verlassen hat, glaubt es könne dessen Zuneigung nicht wieder gewinnen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Selbstvertrauen

 

Blüte: 20

Mimulus

Verhalten des Tieres: Angst

Das Tier ist schäu und furchtsam, es hat Angst vor konkreten Situationen, Dingen und Menschen. Es hat Angst vor geschlossenen Räumen, einer bestimmten Farbe, lauten Stimmen, Kindern, Licht und Gewitter. Die Blüte eignet sich bei sehr lange dauernder Genesung und unbegründeter Selbstschonung nach Krankheit !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Freiheit, Gefühl des Wohlbehagens

 

Blüte: 21

Mustard

Verhalten des Tieres: Trauer ohne Grund

Plötzliche Depression, mangelnder Appetit, launisch und allgemeine Interessenslosigkeit. Trotzdem ist das Tier nicht krank und hat keine heisse Nase, es findet plötzlich ohne ersichtlichen Grund seinen Antrieb wieder. Anzuwenden auch bei ständigem lecken des Fells !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Geduld, ausgeglichenes Gemüt

 

Blüte: 22

Oak

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Das Tier weiss nicht wann es aufhören soll und ist dadurch überareitet und erschöpft. Tapfer und mutig, versucht die Treppe hochzusteigen, trotz einer Verletzung z.B. einer Lähmung. Gibt nie auf und kämpft, ohne Hilfe zu erbitten. Übertrainierte Tiere undbeispielsweise Diensthunde, Arbeitspferde !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Offenheit gegenüber anderen

 

Blüte: 23

Olive

Verhalten des Tieres: Antriebslosigkeit

Völlige Erschöpfung nach einer langandauernden Situation zbs. Aufenthalt im Tierheim, langwierige Krankheit oder ein mit dem Tier befreundeter Mensch ist für längere Zeit von zu Hause weg. Anders gesagt - jede länger anhaltende, schwererträgliche Situation. Das Tier ist schnell übermüdet und körperlich völlig erschöpft durch Verausgabung. Alte und müde Tiere !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Wiedergenesungskräfte

 

Blüte: 24

Pine

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Das Tier wirkt ständig ängstlich und schüchtern, ist geduckt und unterwürfig. Scheint ständig ein schlechtes Gewisen zu haben und zuckt bei jeder Bewegung zusammen.Hat Schuldgefühle auch wenn es nichts verbrochen hat ! 

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Verantwortung übernehmen

 

Blüte: 25

Red Chestnut

Verhalten des Tieres: Besitzergreifende Führsorge

Das Tier ist ständig unruhig aus Angst. Es hat übergrosse Angst um seine Jungen und ständige Sorge um sein Herrchen und mehr noch um seine kleinen Herrchen. Zeigt deutlich seine Besorgnis, wenn das Herrchen nicht zur gewohnten Zeit nach Hause kommt und wird nervös. Hilft bei übertriebener Mutterliebe und Scheinträchtigkeit !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Verbesserung der Konaktfreudigkeit

 

Blüte: 26

Rock Rose

Verhalten des Tieres: Plötzliche Angst

Tiefsitzende Panikgefühle nachdem das Tier im letzten Moment einem Auto ausgewichen ist oder ein schreckliches Erlebnis hatte oder sogar eine Kathastrophe vorausahnte - Tiere vermögen z.B. ein Erdbeben viel früher zu spühren als wir. Es ist leicht zu erregen und verfällt in Panik. Akute und seelische Paniksituationen. Es ist vor Angst wie gelähmt oder stürmt in wilder Panik davon. Bei Gewitter, Sylvester, Jagd und in Notfallsituationen angebracht !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Mut

 

Blüte: 27

Rock Water

Verhalten des Tieres: Selbstverzicht

Strenge gegen sich selbst und andere, Selbstdisziplin, die dazu führt dass es sich nicht gern anfassen lässt. Das Tier ist ernsthaft, der Spieltrieb ist nicht in normalem Masse vorhanden, es nimmt die ihm gestellte Aufgabe zu ernst und setzt sich dadurch unter Stress. Glanzloses Fell, Deckschwierigkeiten bei Weibchen, Gelenksteife !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Innere Ruhe

 

Blüte: 28

Scleranthus

Verhalten des Tieres: Entscheidungsprobleme

Das Tier wirkt unschlüssig, unausgeglichen und neigt zu starken Stimmungsschwankungen ! Es ist innerlich unausgeglichen und wird dadurch unsicher. Wenig Ausdauer, Konzentrationsschwierigkeiten. Wechselnder Appetit. Will die Strasse überqueren, ändert aber dann seine Meinung , läuft immer zwischen seinem Futter und seinem Schlafplatz hin und her ohne sich entscheiden zu können. Ständiges Schwanken zwischen zwei Möglichkeiten. Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall. Auch anzuwenden bei Wetterfühligkeit !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Ausgeglichenheit

 

Blüte: 29

Star of Bethlehem

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Das Tier hat schlechte Erfahrungen gemacht, Schmerz und Schock und Krankheit. Nachwirkungen von Schoks aller Art, auch weit zurückliegenden. Das Tier hat eine körperliche und seelische Erschütterung noch nicht verarbeitet. Die Pflanze hilft Tieren, schlechte Erfahrungen besser zu verkraften. " Seelentröster " für Tierheimbewohner, verlassene und ungeliebte Tiere. Bei Unsauberkeit !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Ruhe und Frieden

 

Blüte: 30

Sweet Chestnut

Verhalten des Tieres: Verzweiflung

Verzweiflung, es hat alles versucht, hat alles ertragen und kann nun nicht mehr. Das gilt für die meisten Tiere, die in Käfigen gehalten werden oder die im Tierheim auf neue Herrchen warten. Hilft Tieren bei innerer Auswegslosigkeit  und extremer Belastung. Für Tiere die schwach sind, keine Anteinahme mehr zeigen und sich zurückgezogen haben. Kein Interesse mehr mehr an der gewohnten Umgebung. Bei Tieren die sich nach langem Leiden aufgegeben haben oder sehr unggünstige Haltungsbedingungen haben !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Fähigkeit zur Veränderung

 

Blüte: 31

Vervian

Verhalten des Tieres: Fanatismus

Wenn das Tier hyperaktiv und energiegeladen wirkt, das nie genug bekommt und immer wieder zu Aktivitäten auffordert, sich selbst dabei kräftemässig überfordert. Lebhaftigkeit, anspruchsvoll aber ohne despotisch zu sein, lediglich auf Grund des Vertrauens in seine eigene Urteilsfähigkeit. Ein Pferd z.B. kann sehr genau beurteilen, ob sich sein Halter bei der Dressur geschickt anstellt !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Offenheit und Toleranz

 

Blüte: 32

Vine

Verhalten des Tieres: Bevormundung anderer

Wenn das Tier eine übertriebene Willensstärke und den Hang zu steigender Dominanz hat. Der wahrhaftige Despot, derjenige der die ganze Familie auf trab hält, damit alles so geschieht, wie das Tier es möchte. Es möchte seinen Willen aufzwingen und lässt sich von Tieren und Menschen nichts sagen, ist dadurch streitsüchtig. Schwer erziehbar, verweigert den gehorsam !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Verständiger Führer

 

Blüte: 33

Walnut

Verhalten des Tieres: Unsicherheit

Das Tier wirkt verunsichert, weil es mit einer neuen Situation nicht klar kommt. Hat Schwierigkeiten Veränderungen zu ertragen: ein neues Zuhause, eine neue Decke, ein ungewohntes Futter, auf jeden Fall ein neues Herrchen. Kurz gesagt, jede Veränderung ( sogar das gebären ). Es ist innerlich unruhig und labil aufgrund wechselnder Lebensumstände. Zeigt oft nach Reisen und Umzügen Untugend und Krankheit. Nach Geburt, Kastration, für Neugeborene und als Sterbehilfe !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Anpassungsfähigkeit

 

Blüte: 34

Water Violet

Verhalten des Tieres: Isolation

Das Tier ist kontaktarm, zurückhaltend und ruhig. Es erscheint stolz und unnahbar. Es ist Einzelgänger und andere nicht an sich heran. Vernachlässigte und einsame Tiere. Scheint schon alles gesehen zu haben und alles zu erkennen. Es ist nicht aufdringlich, es kommt erst dann, wenn man es ruft oder wenn es Hunger hat und ist dann trotzdem zurückhaltend. Das ideale Tier für Kinder !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Nach aussen getragene Freude

 

Blüte: 35

White Chestnut

Verhalten des Tieres: Lebensverdruss

Es ist ängstlich, unkonzentriert, beunruhigt und nicht bei der Sache. Es wirkt fahrig, hat ständig Bewegungsdrang un d kann dabei ängstlich erscheinen. Man kann das an den Augenbrauen erkennen, die durch eine Unmenge an Eindrücken in Bewegung sind. Das was das Tier beunruhigt, lässt es nicht mehr los, Zähneknirschen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Geistige Ausgeglichenheit

 

Blüte: 36

Wild Oat

Verhalten des Tieres: Ziellosigkeit

Es ist unfähig zum Ausdruck zu bringen was es will, trifft auf alle Bereiche zu. Die Blüte hilft launischen, unsicheren und orientierungslosen Tieren. Das Tier ist orientieungslos und langweiligt sich oft !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Entscheidungsfreudigkeit

 

Blüte: 37

Wild Rose

Verhalten des Tieres: Resignation

Resignation, trottet an der Leine seines Herrchens hinterher, beobachtet ihn trübsinnig und apathisch. Kapituliert vor der Krankheit, mobilisiert nicht seine eigenen Kräfte um gesund zu werden. Es kann phlegmatisch und apathisch wirken. Es zeigt kein Interesse mehr am Leben, lässt alles über sich ergehen. Resignation, Selbstaufgabe - keinerle Motivation mehr möglich. Ursache oft Krankheit oder ungünstige Haltungsbedingungen !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Selbstsicherheit, um den ihm gebührenden Platz einzunehmen

 

Blüte: 38

Willow

Verhalten des Tieres: Verbitteung

Nachtragend, glaubt sich vernachlässigt und nicht geliebt, vergisst schlechte Erfahrungen nicht. Das Tier ist missmutig, launisch und zieht sich schmollend zurück. Bei misshandelten und vernachlässigten Tiere, bei Tierheimtieren !

Gewünschtes Verhalten - Bedürfnis der Tiere:

Verzeihen, Anerkennung geniessen

 

First Aid: 39  Notfall

Hilft bei Tieren in gefährlichen Situationen oder Krisen wie Z.B. Unfällen, Verletzungen, Ohnmacht, Verbrennungen, vor oder nach einer Operation, Panikzuständen, psychischen Ausnahmezuständen, starken Veränderungen der Lebensumstände, Umzug, bei Welpen Trennung von der Mutter. Hilft auch bei Erlebnissen, die einem völlig aus dem Gleichgewicht bringen, wie Z.B. nach Kämpfen, Schocks, Panik-oder Stresszuständen, vor wichigen Tunieren, Prüfungen usw.

First Aid-Creme hilft bei allen Hautirritationen !

 

Dosierung der Bachblüten bei Tieren:

 Bei Tieren die Menge entsprechenddem Gewicht des Tieres anpassen. Die Faustregel :

Bei Haustieren bis 30 kg erhalten die Hälfte, Tiere bis 70 Kg das Gleiche und schwere Tiere das doppelte wie für Menschen angegeben. Entweder Tropfen bzw. Globuli dem Tier ins Maul geben oder ins Trinkwasser bzw. Futter geben oder flüssig auf die Nase des Tieres träufeln bzw. ins Fell einreiben.

Eine Änderung im Verhalten tritt meist innerhalb der ersten 3 Tage ein. Sollte sich nach einer Woche keine Änderung zeigen, sollte man die Sorten überdenken. Neue Sorten sind auch angebracht, wenn sich das Verhalten zum schlechten geändert hat ( Erstverschlimmerung oder Hochkommen anderer Verhaltensmuster ).

 

Tiere bis 30 kg:    3 x tägl. 1 Globuli pro Sorte in das Maul, Wasser oder Futter geben

Tiere ab 30 kg:     3 x tägl. 2 Globuli  pro Sorte in das Maul, Wasser oder Futter geben

Tiere ab 60 kg:     3 x tägl. 3  Globuli pro Sorte in das Maul, Wasser oder Futter geben

Tiere ab 90 kg:     3 x tägl. 5 Globuli pro Sorte in das Maul, Wasser oder Futter geben

Tiere ab 120 kg:   4 x tägl. 5 Globuli pro Sorte in das Maul, Wasser oder Futter geben

Es sollten nicht mehr als 12 verschiedene Essenzen miteinander kombiniert werden.

Notfall-Globuli: ( Rescue ):

Rock Rose, Clematis, Star of Bethlehem, Impatiens, Cherry Plum

Rock Rose:

Das Panik-Mittel gegen akute Angst und Panikgefühle. Ist immer dann angezeigt, wenn ein Tier in Kopflosigkeit auszubrechen droht. Rock Rose verhindert, dass es sich immer weiter in die Panik hineinsteigert. Häufig können verletzte Tiere ohne Zwangsmassnahmen wie festbinden oder festhalten, die den Schock nur noch vertiefen würden, behandelt werden. Ist auf jeden Fall dann angezeigt, wenn das Tier Todesangst hat oder hatte

Clematis:

Geben geben wir Tieren, die nicht ganz da zu sein scheinen, wie wir Menschen es z.B. kurz vor einer Ohnmacht kennen. Unter Stress nehmen Tiere und Menschen vieles von dem, was um sie herum geschieht, nicht wirklich wahr. So kommt z.B. beruhigendes zureden bei Tieren in Stresssituationen oft einfach nicht an. Clematis hilft, sie wieder in die Gegenwart zu holen 

Star of Bethlehem:

Ein durchlebter Schock ist nicht vergessen sobald die Situation vorüber ist. Er kann sich sowohl auf psychischer wie auch physischer Ebene festsetzen und dem betroffenen Tier noch nach Jahren in ähnlichen Situationen einen tiefen Schreck durch die Glieder jagen. Star of Bethlehem verhindert, dass die Nachricht und Erinnerung " Schock " in den Zellen gespeichert wird

Impatiens:

Impatiens hilft bei inneren Spannungen und Stress, glättet die hochgeschlagenen Wellen und gibt Gedult und Gelassenheit

Cherry Plum:

Die Blüte gegen den inneren Überdruck. Verhindert dass das Tier nach einem Unfall oder einer ähnlichen Schocksituation aus Panik durchdreht, weil die Belastung einfach zu hoch ist. Cherry Plum hilft bei dem Gefühl auf einem Pulverfass zu sitzen, das jeden Augenblick explodieren kann

 

Achtung !

Nottfall-Globuli - Rescue bitte nur so lange geben, bis der akute Schockzustand nachlässt. Auch in extrem belastenden Situationen, in denen keine Einselessenzen für eine individuelle Mischung greifbar sind, sollte es keinesfalls länger als maximal 2 - 3 Tage gegeben werden.

Aus der selben Blütenkomination wird auch die Rescue-Creme angeboten. Sie wird bei Prellungen, Verbrennungen, Schnittwunden oder Verletzungen ( um die Wunde herum ) dünn aufgetragen. Dadurch erhalten die geschockten Zellen den Impuls, mit der Heilung zu beginnen. Daher lässt der Schmerz verblüffend schnell nach.

Sie kann problemlos auf das Fell aufgetragen werden, wenn das Tier sich - bedingt durch Schmerzen oder Angst - nicht soweit berühren lässt, dass sie bis auf die Haut durchkommen.

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!